:::: MENU ::::

SV 08 Thuringia Struth-Helmershof

Fotos, Mannschaften, Infos – alles zum SV 08 Thuringia.

Last-Minute-Sieg in Breitungen

  • Apr 10 / 2017
Erste Mannschaft

Last-Minute-Sieg in Breitungen

Kreisoberliga Rhön-Rennsteig, 19. Spieltag
FSV Rot-Weiß Breitungen – SV 08 Thuringia Struth-Helmershof 1:2 (0:1)

2:1 (1:0) gewann der SV 08 Thuringia Struth Helmershof buchstäblich in letzter Minute das Punktspiel der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig beim FSV Rot-Weiß Breitungen.

Breitungen – Wie war das noch mal? Erst kein Glück, dann kommt auch noch das Pech hinzu. So mussten sich die Breitunger Fußballer nach einem Spiel fühlen, das mit einem 1:1 einen gerechten Ausgang gefunden hätte. Im Fußball zählen aber nun mal die Tore.

Bei den ohne vier Stammspieler (Chasseur, Huhn, Rothamel, Pinno) aufgelaufenen Struthern trug Danny Marr die Kapitänsbinde, und er erwies sich dieser würdig als der Mann, der das Spiel entschied. Beim 0:1 durch den Diagonalschuss von Rene Kratsch gab er die exakt getimte klasse Vorlage (28.), das 1:2 erzielte er nach einer gelungenen Kombination ausgehend von Maik Happich im Mittelfeld über Kratsch rechts außen selbst (90.+1).

Solche Spielzüge hatten großen Seltenheitswert. Die Begegnung muss zu den schlechteren ihrer Art gezählt werden, man sah Fehlpässe zuhauf, unkontrolliertes Umgehen mit dem Ball und technische Fehler, geschweige denn flüssigen Kombinationsfußball.

Die Partie nahm schon schwer Fahrt auf. So etwas wie die erste Möglichkeit ergab sich für Struths Manuel Winne, der aus der Drehung knapp verzog (19.). Breitungen hatte durch Julian Reum (24.) eine halbherzge Chance, die lange Zeit die einzige bleiben sollte. Weil der von Marr bediente Martin Flache nicht am notgedrungen reaktivierten Torwart Christoph Müller vorbei kam (26.) und in der 35. Minute aus Nahdistanz vorbei schoss, war das 1:0 zu dieser Zeit verdient. Zum Ende der ersten 45 Minuten aber startete die Heimelf ein regelrechtes Powerplay mit drei guten Gelegenheiten. Philip Herrmann wurde rechtzeitig gestört (40.), eine hundertprozentige Chance durch Reum vereitelte im Eins gegen Eins Torwart Philipp Anding (41.), der auch Sieger gegen den agilen, manchmal aber auch unfairen Franz Radicke blieb (44.).

Diesen Schwung nahmen die Breitunger nach der Pause sofort wieder auf. Verdienter Lohn war der 1:1-Ausgleich durch Reum nach Jan Weidners Flanke von rechts (55.). Die Gastgeber konnten anschließend nicht entscheidend nachlegen. Die Gäste waren optisch überlegen und drängten auf den Siegtreffer, dafür vor dem Tor aber zu unentschlossen und unexakt bei Möglichkeiten für Florian Pfannstiel (58.), Kratsch (62.) und Winne (67., 68.). Zudem hütete Müller in gewohnter Manier aufmerksam sein Tor. Der Breitunger Anhang stöhnte auf, als Weidner bei einem der Gegenzüge per Kopf das Ziel knapp verfehlte (70.). Es deutete alles auf ein Unentschieden hin, mit dem das Gastgeberlager zufrieden schien.

Es kam zu dessen Entsetzen anders. Gegen die auf Halten des Resultats spielende Gastgeber drängte die Thuringia weiterhin auf den Siegtreffer und bekam ihn schließlich. Nach Balleroberung schaltete Happich im Mittelfeld schnell und schickte rechts Kratsch auf die Reise. Der flankte nach innen, wo Marr den Ball artistisch zum 1:2 ins Tor beförderte (90.+1). Die Gelb-Rote Karte für Linh Vu Ngoc in der 88. Minute trug zweifellos zu diesem späten Tor bei – wegen der Schwächung in der Abwehr und der erforderlichen Nachspielzeit durch seinen langsamen Abgang.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Breitungen: Müller; Scharfenberg, Messerschmidt, Sommer, Kümpel, Reum, Herrmann, Radicke (72. A. Döhrer), Vu (88. Gelb/Rot), Weidner (87. Schnittler), Scholz

Struth-Helmershof: Anding; Hilpert, Reich, Flache (71. König), J. Kühn, Pfannstiel, Marr, Jakobi (56. Dellit), Happich, Winne (81. T. Kühn), Kratsch

Tore: 0:1 Kratsch (28.), 1:1 Reum (55.), 1:2 Marr (90.+1)

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Köhler (Einhausen)