:::: MENU ::::

SV 08 Thuringia Struth-Helmershof

Fotos, Mannschaften, Infos – alles zum SV 08 Thuringia.

Walldorf zerlegt desolate Struther Elf

  • Apr 25 / 2017
Erste Mannschaft

Walldorf zerlegt desolate Struther Elf

Kreisoberliga Rhön-Rennsteig, 21. Spieltag
SV 08 Thuringia Struth-Helmershof – SV 1921 Walldorf 2:4 (0:2)

Sang- und klanglos mit 2:4 (0:2) unterlag der SV 08 Thuringia im Punktspiel der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig auf eigenem Geläuf dem SV 1921 Walldorf.

Struth-Helmershof – Die auf mehreren Positionen erneut umgestellte Elf des Gastgebers konnte in keiner Phase an die gute erste Halbzeit vor Wochenfrist gegen Schwallungen anknüpfen. Sie offenbarte erschreckende Schwächen individuell und in allen Mannschaftsteilen, war dem Gegner in allen Belangen unterlegen und konnte in 90 Minuten keine einzige echte Torchance herausspielen.

Einen so leichten Sieg quasi im Vorbeigehen hätten die Gäste von der Werra wohl nicht erwartet. Sie standen kompakt und sicher in der Abwehr, schalteten bei Balleroberung schnell um und kreuzten dann gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf, in dem Keeper Philipp Anding Schlimmeres verhinderte. Schon in der 13. Minute musste er gegen den allein vor ihm auftauchenden Lukas Schmidt Kopf und Kragen riskieren, um den schnellen Rückstand zu verhindern. Konnte man da noch an einen Betriebsunfall glauben, so rieb sich der einheimische Anhang im weiteren Spielverlauf verwundert die Augen ob des überlegen auftrumpfenden Gastes, der auf Rang zwölf immerhin noch in akuter Abstiegsgefahr schwebt.

Es soll die Leistung von Walldorf in keinster Weise schmälern – aber in der 20. Minute wurde den Struthern ein sonnenklarer Elfmeter verweigert. Danny Marr hatte im Strafraum zwei Gegner ausgespielt und freie Bahn auf das Tor, als ihm wie aus dem Lehrbuch von hinten beide Beine weggezogen wurden. Der Pfiff des äußerst schwachen Schiedsrichters Jan Weltzien (Jena) blieb später auch aus, als Torwart Marco Anton in höchster Not im Strafraum  Florian Pfannstiel mit beiden Händen umschubste (65.). Zu diesem Zeitpunkt waren die Messen aber schon gelesen.

Zurück zur ersten Hälfte. Sebastian Danz, der als einer der wenigen Struther Normalform mitbrachte, blockte Julian Hartung beim zweiten verheißungsvollen Walldorfer Versuch (24.). Wenig später erzielte Lukas Schmidt die verdiente 1:0-Führung für Walldorf (26.). Bei einem weiteren Angriff (30.) verletzte sich Benjamin Kirsch ohne gegnerisches Zutun schwer am Fuß, musste vom Platz getragen und ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung!

Für ihn kam Oliver Ohme, der ohne viel Federlesen per Abstauber gedankenschnell und einsatzstark auf 2:0 erhöhte (39.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte reagierte Schiedsrichter Weltzien nicht, als Niklas Schmidt Danz böse foulte.

In Hälfte zwei wurde die Überlegenheit der Gäste noch drückender. Der bärtige Ohme verzog nach seinem Solo (50.) und bereitete Anding mit seinem Schuss Probleme (54.). Die Thuringia-Abwehr blieb nur die Zuschauerrolle, als Tino Gleiche auf 3:0 stellte (60.). Der eingewechselte Martin Flache brachte wieder so etwas wie Belebung ins Struther Spiel. Er zwang Anton zu einer Parade (67.), dann war wieder Walldorf am Drücker. Nach guten Gelegenheiten für Gleiche (Anding hält) und Florian Fischer erzielte Gleiche das 4:0 (80.). Das „zu Null“ verspielten die nun allzu sorglosen Gäste in den Schlussminuten. Anton wehrte den Schuss von Denny Chasseur vor die Füße von Marr ab, der zum 1:4 einschob (88.), eine Minute später pfiff Weltzien dann doch tatsächlich einen gegen Chasseur verwirkten Foulelfmeter. Der Gefoulte trat zur Ausführung selbst an, traf zum 2:4 und somit zur unerwarteten Ergebniskorrektur (89.) für krisengeschüttelte Struth-Helmershofer.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Struth-Helmershof: Anding; Danz (65. Flache), Hilpert, Pinno (80. J. Kühn), Pfannstiel, Marr, Jakobi, Chasseur, Huhn, Winne (67. T. Kühn), Kratsch

Walldorf: Anton; F. Fischer, J. Hartung (81. F. Schmidt), M. Hartung, Chr. Schmidt, Kirsch (34. Ohme), Gleiche (81. Angrisani), L. Schmidt, Lehmann, Hirth, N. Schmidt

Tore: 0:1 L. Schmidt (26.), 0:2 Ohme (39.), 0:3, 0:4 Gleiche (60., 80.), 1:4 Marr (88.), 2:4 Chasseur (89./Foulelfmeter)

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Weltzien (Jena)