:::: MENU ::::

SV 08 Thuringia Struth-Helmershof

Fotos, Mannschaften, Infos – alles zum SV 08 Thuringia.

Kurzweilige Begegnung

  • Apr 30 / 2017
Erste Mannschaft

Kurzweilige Begegnung

Kreisoberliga Rhön-Rennsteig, 22. Spieltag
SV 08 Thuringia Struth-Helmershof – SG FSV Kaltensundheim 2:2 (1:2)

Beim leistungsgerechten 2:2 (1:2) im Punktspiel der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig zwischen dem SV 08 Thuringia Struth-Helmershof und der SG Kalten Rhön Kaltensundheim kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Struth-Helmershof – Die beiden Mannschaften lieferten ein fast rassig zu nennendes, oft schnelles Spiel voller gelungener Züge und taktischen Erwägungen ab, wie man es nicht häufig in der Kreisoberliga zu sehen bekommt.

In der ersten halben Stunde waren die Gastgeber in manchen Situationen noch nicht so richtig im Bilde. Das nutzten die Kaltensundheimer „mit Köpfchen“ eiskalt aus. Zuerst war es nach der Ecke von Kevin Thamm Hans Flößner, der per Kopf das 0:1 erzielte (13.), keine zehn Minuten später legte Marcus Wezel per Kopfballheber über Torwart Philipp Anding hinweg zum 0:2 nach (22.) – und in der Struth sah man sich entsetzt an das 0:4 eine Woche zuvor gegen Walldorf erinnert.

Es spricht für die Thuringia, dass sie im Unterschied zum Walldorf-Spiel zurückkam. Zuerst prüfte Danny Marr den sehr gut haltenden Thomas Kämmer im Gästetor (30.). Als Marr aus dem Mittelfeld heraus den nach einer längeren Pause erstmals wieder mitwirkenden David Rothamel rechts auf die Reise schickte und der einen langen Ball an den langen Pfosten schlug, war Martin Flache zur Stelle und köpfte platziert zum 1:2-Anschlusstreffer ein (32.). Marr hatte anschließend mit seinen Schüssen kein Glück, sie gingen knapp daneben (34., 36.).

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit wurden die Kaltensundheimer, die Rainer Baumbach frühzeitig verletzt ersetzen mussten, wieder gefährlich. Enrico Heim hatte nach einem Konter den Führungsausbau vor dem Fuß, verzog aber (43.).

Das gelang auch Thamm kurz nach dem Seitenwechsel nicht, weil Torwart Anding per Fußabwehr klären konnte (48.). Ein mustergültiger Angriff führte auf der anderen Seite zum 2:2-Ausgleich. Marr setzte Flache in Aktion, der leitete direkt zum besser postierten Florian Reich weiter. Reich ließ in Torjägermanier Kämmer keine Chance (49.). Zehn Minuten später reklamierten die Gastgeber bei der Attacke gegen Alexander Huhn nicht unberechtigt, aber vergebens auf Foulelfmeter (59.). Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide und hätte beidseits mit dem Siegtreffer beendet werden können. Die Kalten Rhöner hatten dazu durch Alexander Marschall (69.) und Pascal Sauer (70.) Gelegenheiten, für Struth-Helmershof verpasste Rothamel nach Daniel Wagners Flanke den Ball knapp (71.), während Kämmer glänzend den noch abgefälschten Rothamel-Schuss parierte (73.). Mit der zweiten Luft zwangen die Gastgeber die Gäste in die Defensive, die ihrerseits stets gefährlich-bissige Konter setzten. Flache wurde im Abseits stehend (?) abgepfiffen (80.) und fand mit Kopfball in Kämmer seinen Meister (85.), der sich zuvor schon vor einschussbereite Struther in die Flanke von Rene Kratsch geworfen hatte (82.). In der Nachspielzeit rettete Kapitän Huhn seiner Elf den Punkt, indem er gegen Flößner klärte (90.+2).

hrk

Die Statistik zum Spiel

Struth-Helmershof: Anding; Hilpert, Reich, Flache, Pinno, Marr (57. Da. Wagner), Rothamel, Chasseur, Huhn, Happich (73. Dellit), Kratsch

SG Kaltensundheim: Kämmer; Weiprecht, Wezel, Marschall (73. König), Heim, Greifzu, Thamm (57. Lückert), Lotz, Flößner, Kranz, Baumbach (13. Sauer)

Tore: 0:1 Flößner (13.), 0:2 Wezel (22.), 1:2 Flache (32.), 2:2 Reich (49.)

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Fries (Grabfeld/Bibra)