:::: MENU ::::

SV 08 Thuringia Struth-Helmershof

Fotos, Mannschaften, Infos – alles zum SV 08 Thuringia.

News

  • Okt 20 / 2014
Erste Mannschaft

9. Spieltag: Bad Salzungen – Struth 2:0 (0:0)

Eine niveauarme Partie

Landesklasse Staffel 3, 9. Spieltag
SV Wacker Bad Salzungen – SV 08 Thuringia Struth-Helmershof 2:0 (0:0)

Bad Salzungen  Die einen sagten, es war Not gegen Elend, die anderen sprachen von einem von taktischen Gesichtspunkten geprägten Spiel. Unterm Strich genügte dieser energiearme Kick im Werra-Energie-Stadion allenfalls nur in Ansätzen dem Niveau einer Landesklassen-Begegnung.

Die gegenüber vorigem Wochenende noch weiter personalgeschwächten und mit angeschlagenen Akteuren antretenden Gäste standen vom Anpfiff weg sehr tief in ihrer eigenen Hälfte, taten herzlich wenig für das Spiel und hofften, wie schon vor Wochenfrist in Schweina, durch gelegentliche Konter über den schnellen Vadim Ertel irgendwie zum Erfolg zu kommen. Doch auch die junge Elf der Gastgeber agierte vorsichtig und war darum bemüht, nicht ins offene Messer zu laufen.

Gegen das Abwehrbollwerk der Thuringia fanden sie aber keine Mittel, weil die Schnelligkeit und überraschende Momente in ihren stereotyp vorgetragenen Angriffen fehlten. Angesichts dieser Konstellation entwickelte sich ein Fußballspiel, bei dem minutenlang überhaupt nichts passierte.

Das erste Achtungszeichen im Spiel setzten sogar die Gäste. In der 16. Minute war Ertel wie erhofft freigespielt und steuerte allein auf Torwart Tobias Blochberger zu. Er verzog aber zu früh und überhastet, sodass Blochberger klären konnte (16.). Danach kamen auch die Wackeraner, deren Abschlüsse bis dato weit über oder neben dem erneut von Feldspieler Silvester Fiedler gehüteten Tor landeten, zu Möglichkeiten. Der Kopfball von Julien Dommel landete knapp neben dem Gehäuse (22.).

Nachdem Charlie Seidel Fiedler überwunden hatte, schlug Rene Mägdfessel einsatzfreudig den Ball weg, bevor dieser die Linie überkullern konnte (26.). Zu einer zweiten Gelegenheit in Hälfte eins kamen auch die Gäste noch, aber Eugen Fischer fehlten bei seinem Abstauber aus Nahdistanz einige wenige Zentimeter zum Erfolg (29.).

In den zweiten 45 Minuten änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Bis zur 58. Minute. Da bekam Phil Pulkus im Strafraum der Gäste den Ball, verzögerte zunächst, um dann doch einen Torschuss zu wagen. Dieser brachte die angesichts ihres weitaus höheren Ballbesitzes nicht unverdiente 1:0-Führung für die Wackeraner (58.). Das Tor tat der bis dahin vor sich hin plätschernden Begegnung gut. Die Gäste mussten ihren Abwehrriegel öffnen, die Gastgeber schickten sich an, den Vorsprung entschlossen zu verteidigen. Dennoch kamen die Mannen von Sascha Danz zu Möglichkeiten. Den Schuss von Sebastian Dötsch lenkte Blochberger zur Ecke (67.).

Elf Minuten später waren sie nach einer ebenfalls von Dötsch an den kurzen Pfosten gezirkelten Ecke schon geschlagen, aber der Pfosten rettete für ihn (76.). Ausgleichende Gerechtigkeit: Nach einem Eckball auf der Gegenseite touchierte Dommels Kopfball die Latte (79.).

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Struther endgültig ihren bis dahin von Denny Chasseur erneut sehr gut organisierten Abwehrverbund aufgelöst. Bad Salzungen nutzte zunächst die dadurch entstandenen Möglichkeiten nicht, das Spiel endgültig zu entscheiden. Die ins Spiel eingewechselten Wacker-Routiniers Holger Johne (33) und Benito Krügel (32) vergaben jeweils aus Nahdistanz (80., 89.).

Die Messen waren erst zu Beginn der Nachspielzeit gelesen, als Daniel Kehr nach dem vielleicht besten und schnellsten Angriff über rechts eine Flanke des auffälligen Dommel zum 2:0 verwertete (90 +1). In einem typischen 0:0-Match hatte Wacker Bad Salzungen das glücklichere Ende für sich.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Bad Salzungen: Blochberger – Gobel (63. Kind), Pulkus, Seidel, Groß, Kehr, Bischoff, Völker, Müller (80. Johne), Dommel, Weisheit (85. Krügel)

Struth-Helmershof: Fiedler – Horn, Fischer, Hofmann, B. Weisheit (78. Pardex), Dötsch, Ertel (73. Huhn), Keßler, Chasseur, Happich, Mägdfessel

Tore: 1:0 Pulkus (58.), 2:0 Kehr (90.+1)

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Werner (Rohrberg)

  • Sep 02 / 2014
Erste Mannschaft

4. Spieltag: Struth – Kaltennordheim 2:3 (1:2)

Aufholjagd nicht belohnt

Landesklasse Staffel 3, 4. Spieltag
SV 08 Thuringia Struth-Helmershof – SG RSV Fortuna Kaltennordheim 2:3 (1:2)

Struth-Helmershof – Leichenbittere Mienen bei den Gastgebern, erhobene Häupter bei den Gästen. Nach einem weitestgehend auf Augenhöhe geführten Spiel, das nur bedingt Landesklasse-Ansprüchen genügte, hatten die Rhöner am Fuße des Rennsteiges wieder einmal das bessere Ende für sich. Und das nicht einmal unverdient. Das Dèjá-vu-Erleben in dieser Saison setzt sich für die Struther fort. Erneut mussten sie bedingt durch indiskutables Abwehrverhalten einen 0:2-Rückstand hinnehmen, bevor die Begegnung richtig begonnen hatte. Gerade noch hatten die Gastgeber den Rückstand vermeiden können, weil Marcus Eisenbach knapp vorbeischoss (3.), da klingelte es eben ein paar Sekunden später im Tor der Struther, das erstmals fehlerfrei von dem „aus dem Hut gezauberten“ Jörg Heilgeist (32) gehütet werden musste. Thomas Markert bedankte sich beim 0:1 (4.) für eine Reihe vorausgegangener Fehler in der Struther Abwehr. Zehn Minuten später spielte Daniel Wagner einen prima verdeckten Pass in den Raum für Kai Kerschner. Der Kapitän der Kaltennordheimer lochte zum 0:2 ein (15.).

Und wieder einmal begann für Struth-Helmershof eine Aufholjagd nach frühem Rückstand. Nachdem Heilgeist Kerschners Freistoß großartig aus der Ecke gefischt hatte (26.), gelang Thomas Keßler auf Zuspiel von Alexander Huhn für die sich zur Oberhoheit im Feldspiel anschickenden Gastgeber der Anschlusstreffer zum 1:2 (29.). Bis zur Halbzeitpause hatte Andy Möller aus Nahdistanz für die Gäste (Heilgeist faustete den Ball weg, 30.), und Sebastian Dötsch für die Gastgeber (schoss auf Zuspiel von Keßler übers Tor, 33.) die besten Möglichkeiten in einem insgesamt torraumarmen Spiel, das sich im Wesentlichen im Mittelfeld verlief.

Mit verteilten Spiel- und Chancenanteilen ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Eine kuriose Szene in der 51. Minute verhinderte die Vorentscheidung. Von Heilgeist noch gestört, kullerte Markerts Schüsschen geradewegs an den Pfosten. Auf der Gegenseite landete der von Torwart Christian Stern unterschätzte, als Flanke gedachte Ball von Vadim Ertels auf der Latte (55.). Heilgeist verhinderte gegen den nach einem mustergültigen schnellen Angriff über drei Stationen allein vor ihm auftauchenden Wagner das nahezu sichere 1:3 (60.). Ein technisch fein erzieltes Tor von Martin Hofmann nach einer abgewehrten Ecke brachte der Thuringia den ersehnten Ausgleich zum 2:2 (74.).

Was folgte, war ein offener Schlagabtausch, in dem das Bemühen der Thuringia um den Siegtreffer ergebnislos blieb. Den erzielte nach einem klassischen Konter Christian Dittmar (83.) und der SV Thuringia Struth-Helmershof stand einmal mehr mit leeren Händen da.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Struth-Helmershof: Heilgeist – Fischer (72. Kratsch), Hofmann, Waap, Dötsch, Ertels, Keßler, Chasseur (72. Fiedler), Huhn, Mägdfessel, Happich

Kaltennordheim: Stern – Wagner, Fuß, Döll, Möller (46. Wolf), Markert, Dittmar, Eisenbach (80. Leutbecher), Kerschner, Steinmetz, Dressler

Tore: 0:1 Markert (4.), 0:2 Kerschner (15.), 1:2 Keßler (29.), 2:2 Hofmann (74.), 2:3 Dittmar (83.)

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Annemüller (Schleusingerneundorf)

  • Aug 27 / 2014
Erste Mannschaft

3. Spieltag: Sonneberg – Struth 3:0 (2:0)

Struther in Sonneberg früh geschlagen

Landesklasse Staffel 3, 3. Spieltag
1. FC Sonneberg 04 – SV 08 Thuringia Struth-Helmershof 3:0 (2:0)

Sonneberg – „Wir wollten Fußball spielen, die Sonneberger wollten gewinnen.“ Dieser nach Spielschluss von Thuringia-Präsident Marc Weisheit geprägte Satz beschreibt das Geschehen auf dem Nebenplatz des schmucken Sonneberger Stadions so schlüssig wie genial.

Tatsächlich lagen die spielerischen Vorteile beim Gast, der diese aber zu nichts Zählbarem zu nutzen wusste. Die Sonneberger indes gingen mit ihren beiden ersten und nahezu einzigen gefährlichen Angriffen in Hälfte eins 2:0 in Front. Sie sorgten so sehr früh nicht nur für eine Vorentscheidung, sondern konnten fortan in aller Ruhe und Gelassenheit ihr Konterspiel pflegen, wobei sie die Spielgestaltung im wesentlichen den Gästen überließen. Im typischen, jedoch bekannten, also durchaus verhinderbaren schnellen Sonneberger Umkehrspiel markierte ihr bester Akteur Marcel Winkler das 1:0 (3.). Tim Ehle ließ das 2:0 folgen (17.). Die Treffer glichen sich beide wie ein Ei dem anderen, und beide wurden durch indiskutables Abwehrverhalten der Gäste aus der Struth erst ermöglicht.

Noch aber gaben diese sich nicht geschlagen und spielten weiter munter nach vorn, wobei sich mit seinen Sturmläufen der flinke Vadim Ertel mehrfach auszeichnete. Auf sein Konto ging die erste Thuringia-Möglichkeit, doch Torwart Lukas Heß machte sich bei seinem gezielten Schuss lang und parierte spektakulär (8.). Ein bisschen Pech war auch im Spiel, als der noch abgefälschte Schuss von Thomas Keßler (13.) vom Pfosten und der Kopfball von Denny Chasseur (28.) von der Latte ins Feld zurücksprangen. Einen weiteren Schuss von Keßler hielt abermals der gute Sonneberger Torhüter (54.). Als Ertels allein auf diesen zustürmte, legte er sich den Ball einen Tick zu weit vor (67.).

Struth-Helmershof bemühte sich vor und nach der Pause optisch überlegen um den Anschlusstreffer, während die Sonneberger Konter immer mehr abflachten. Gefährlich wurde es bei ihnen eigentlich nur, wenn Winkler auf der Außenbahn anzog und nach innen flankte. Winkler war es auch, der mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 (78.) alles klar machte. Der fiel allerdings nach einer klaren Abseitsposition. Nicht nur in dieser Situation erwies sich das Schiedsrichtertrio mit Fehlentscheidungen hüben wie drüben als recht schwach. Den absoluten Fauxpas leistete sich Referee Wolfgang Gäbler aus Vieselbach, als er das klar absichtliche dunkelrote Foulspiel von Stephan Funke ohne Ball an Ertel in der 58. Minute glatt durchgehen ließ, obwohl er nur wenige Meter vom Tatort entfernt stand. Spielentscheidend war dies alles freilich nicht. Dem in der Schlussphase in den Angriff gerückten Maik Happich blieb die letzte Möglichkeit des insgesamt ein schwaches Niveau aufweisenden Spieles vorbehalten, als er mit seinen beiden Schüssen scheiterte (84.).

hrk

Die Statistik zum Spiel

Sonneberg: Heß – Kirchner, Ehle, Winkler (86. Horn), F. Dorst, Klaus, K. Dorst, Schreck, Zuleger (71. Lehneck), Kob, Funke

Struth-Helmershof: Anding – Fischer, Hofmann, Waap, Dötsch, Ertel, Keßler (68. Happich), Chasseur, Huhn, Mägdfessel, Kratsch (56. Fiedler)

Tore: 1:0 Winkler (3.), 2:0 Ehle (17.), 3:0 Winkler (78.)

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Gäbler (Vieselbach)

  • Aug 19 / 2014
Erste Mannschaft

Landespokal: Struth – Geratal 2:4 (2:1)

Nach großem Kampf ausgeschieden

Landespokal, 1. Hauptrunde
SV 08 Thuringia Struth-Helmershof – SpVgg Geratal 2:4 (2:1)

Struth-HelmershofIn der ersten Runde des Fußball-Landespokals gab sich der SV Thuringia gegen den Verbandsliga-Vertreter am Freitagabend erst nach großem Kampf geschlagen. Die Gäste erwarben sich keine Meriten, weil sie in vielen Situationen überhart einstiegen. Das führte zu zwei verletzungsbedingten Auswechslungen und weiteren angeschlagenen Thuringia-Spielern.

Die höherklassigen Gäste begannen wie erwartet stark und hatten zunächst die Hoheit im Feldspiel. Zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht heraus. Die gingen auf das Konto der Gastgeber. Nach einem Freistoß von Denny Chasseur kam Alexander Huhn nur um Zentimeter zu spät (12.). Einen weiteren Freistoß von Chasseur setzte Huhn knapp neben das Gehäuse (23.). Im Gegenzug hatte der Verbandsligist die erste Möglichkeit, als Robin Keiner abzog. Thuringia-Torwart Philipp Anding lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke ab. Als Huhn vom Gerataler Schlussmann per Foulspiel am Torschuss gehindert wurde, zögerte Schiedsrichter Runknagel nicht mit dem Elfmeterpfiff. Chasseur verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 (26.). Von Geratal war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Die Gastgeber kauften ihren Kontrahenten sichtbar mit viel Einsatzfreude und großem Kämpferherzen den Schneid ab. Als Antonio Kumm dennoch einmal im Strafraum frei zum Schuss kam, reagierte Anding prima (34.). Nach einem verwirrenden Angriff der Gastgeber schoss Roy Kirchner seine Mannschaft mit 2:0 in Front (36.). Der Thuringia gelang es nicht, diesen Vorsprung in die Pause mitzunehmen. Ein Abwehrfehler brachte Yasim Ben Achour in Schussposition. Das Anschlusstor zum 2:1 war nur noch Formsache (42.). Kurz darauf verletzte sich Roy Kirchner bei einem Zweikampf schwer am Kopf und schied mit schweren Gesichtsverletzungen aus.

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst ebenfalls wieder verteiltes Feldspiel, bevor Robin Keiner einen Abwehrfehler mit ganz viel Fortune zum 2:2-Ausgleich nutzte (57.). Danach spielten die Gerataler ihre ganze Cleverness aus. Ben Achour brachte sie mit 3:2 in Führung (65.), Kumm erhöhte wenig später auf 4:2 (70.). Damit war die Partie gelaufen. Den Gastgebern ist es hoch anzurechnen, dass sie dennoch nie aufsteckten und stets um eine Resultatsverbesserung bemüht waren. Schwerer als die Niederlage wiegt jedoch die Tatsache, dass sich die Verletztenliste bei den Gastgebern durch dieses Spiel deutlich erhöhte.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Struth-Helmershof: Anding – Fischer, Hofmann, Waap, Dötsch, Kirchner (45. Horn), Kessler, Chasseur (82. Happich), Huhn (75. Fiedler), Mägdfessel, Kratsch

Geratal: Trefflich – Maleße, Behr, Hatzky, Ben Achour (69. Möller), Bärwinkel (46. Heyer), Keiner, Brandl, Rinn, Thorwarth, Kumm (71. Hartung)

Tore: 1:0 Chasseur (26., Foulelfmeter), 2:0 Kirchner (36.) 2:1 Ben Achour (42.), 2:2 Keiner (57.), 2:3 Ben Achour (65.), 2:4 Kumm (70.)

Zuschauer: 230

Schiedsrichter: Runknagel (Barchfeld)

  • Aug 11 / 2014
Erste Mannschaft

2. Spieltag: Gotha – Struth 4:2 (2:1)

Rote Karte für Marco Pfannstiel

Landesklasse Staffel 3, 2. Spieltag
Wacker 03 Gotha – SV 08 Thuringia Struth-Helmershof 4:2 (2:1)

Gotha – Ein Hauch Höherklassigkeit wehte noch durch das Volksparkstadion, als Struth-Helmershof dort gegen den FSV Wacker 03 Gotha erstmals seine Visitenkarte abgab. Das Geschehen auf dem gepflegten Rasen entpuppte sich jedoch allenfalls als Landesklassen-Durchschnitt. Es sah zwar gefällig aus, wie die junge Gothaer Elf mit dem Ball umging. Torgefährlichkeit erzielte sie damit zunächst nur sporadisch, während sich ihre Hintermannschaft alles andere als sattelfest erwies. Dass die Gäste dies nicht zu einem Punktgewinn ausnutzen konnten, lag an ihrer uninspirierten Spielweise und den teils haarsträubenden Fehlern im Abwehrverhalten, mit denen sie die Gastgeber förmlich zum Toreschießen einluden.

Bevor die Thuringia einen ernsthaften Angriff starten konnte, lag sie (schon wieder einmal) zurück. Nach dem ersten dieser Abwehrfehler hatte der beste Wackeraner, Dat Le Duc, frei in der Mitte stehend keine Mühe, zum 1:0 einzuschieben (7.). Zehn Minuten später schoss er den Ball am Tor vorbei (17.). Allmählich kamen auch die Struther ins Spiel und erarbeiteten sich gute Gelegenheiten gegen die vor ihrem Tor unsicheren Gastgeber. So jagte Denny Chasseur den Ball, der ihm von Roy Kirchner aufgelegt worden war, knapp am Tor vorbei (25.), in anderen Szenen fehlten Konzentration und Entschlossenheit. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke nahm Alexander Huhn den Ball direkt und schoss ihn zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (31.). Wenig später blieb Torwart Philipp Anding gegen den allein auf ihn zustürmenden Iskander Ezzine Sieger (38.). Den fälligen Eckball allerdings veredelte Sebastian Hoffmann per Kopfball zur abermaligen Gothaer Führung (39.).

Seine beste Szene hatte Thomas Keßler nach dem Seitenwechsel, als er am Tor vorbeischoss (47.). Auf der Gegenseite landete der Schuss aus Nahdistanz von Florian Tamm ebenso im Toraus (50.). Als der nimmermüde Kirchner dem jungen Torwart Marvin Kirchner den Ball abgeluchst hatte und nach innen gab, nahm diesen Huhn per Seitfallzieher direkt und glich zum 2:2 aus (70.). Der Jubel verebbte schnell. Das Unheil brach binnen fünf Minuten über die Struth-Helmershofer herein. Im direkten Gegenzug kassierten sie infolge eines weiteren Abwehrfehler abermals durch Hoffmann das 2:3 (71.). Wenig später packte Tom Rost die Gelegenheit, die ihm die Thuringia bot, beim Schopfe und erhöhte auf 4:2 (74.). Damit nicht genug, kassierte Marco Pfannstiel nach einer groben Unsportlichkeit die Rote Karte (75.). Danach hätte Marko Linß aus Neustadt bei Coburg getrost abpfeifen können. Das Spiel trudelte so allmählich aus, wie es sich über weite Strecken angelassen hatte. Es blieb die Erkenntnis, dass es in dieser Verfassung die Thuringia schwer haben wird, die Klasse zu halten.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Gotha: Hohmann – Zielasko, Ezzine, Gorf, Döbereiner (65. Schäfer), Le Duc, T. Rost, Tamm, Hoffmann, Reichmuth, M. Rost

Struth-Helmershof: Anding – Hofmann, Pfannstiel, Dötsch (90. Frank), Kirchner, Keßler (63. Horn), Chasseur, Huhn, Mägdfessel, Fiedler, Kratsch (81. B. Weisheit)

Tore: 1:0 Le Duc (7.), 1:1 Huhn (31.), 2:1 Hoffmann (39.), 2:2 Huhn (70.), 3:2 Hoffmann (71.), 4:2 (74.)

Rote Karte: Pfannstiel (75.)

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Linß (Neustadt/Coburg)

  • Aug 05 / 2014
Allgemein, Erste Mannschaft

Sommerfest 2014

Flyer_hp

15./16. August

Alle Jahre wieder lädt der SV 08 Thuringia Struth-Helmershof Jung und Alt zum großen Sommerfest an der Hofwiese ein. In diesem Jahr findet das beliebte Spektakel am Freitag, 15. August, und Samstag, 16. August, jeweils ab 21 Uhr im Festzelt am Sportplatz statt.

Los geht’s aus sportlicher Sicht aber bereits am Freitagabend mit einem echten Pokalknaller. In der ersten Runde des Thüringenpokals trifft unsere Erste auf die Spielvereinigung Geratal. Höchstwahrscheinlich kommt es dabei zu einem Wiedersehen mit unserem vormaligen Torjäger David Thorwarth, der sich im Sommer dem Verbandsligisten anschloss. Anstoß der Partie an der Hofwiese ist um 18 Uhr. Hoffen wir, dass es danach jede Menge Grund zum Feiern gibt.

Ab 21 Uhr startet anschließend die Party im Festzelt am Sportplatz, die sich wie üblich bis in die frühen Morgenstunden hinziehen wird. House-Beats und jede Menge gute Laune sind beim FF Summerbreeze (siehe Flyer) garantiert. Einen Verpflegungsstand – auch das beim Struther Sommerfest gute Tradition – gibt es ebenfalls. Am Samstag geht die Party in die zweite Runde: Auch dann freuen wir uns ab 21 Uhr wieder auf zahlreiche Besucher, die mit uns zusammen beim G-Punkt Live Gig die Nacht zum Tage machen.

Abgerundet wird das Festwochenende schließlich am Sonntag mit den Struther Ortsmeisterschaften. Los geht’s an der Hofwiese um 13 Uhr – traditionell wird dann im Rahmen eines Kleinfeldturniers der neue Ortsmeister ermittelt. Interessierte melden sich bitte bis zum Donnerstag, 14. August, bei Marcus Schwarz (Mail: marcussch9@gmx.de).

  • Aug 04 / 2014
Erste Mannschaft

1. Spieltag: Struth – SV 08 Steinach 3:3 (0:2)

Punkteteilung nach Energieleistung

Landesklasse Staffel 3, 1. Spieltag
SV 08 Thuringia Struth-Helmershof – SV 08 Steinach 3:3 (0:2)

Struth-Helmershof – Die vergangenen beiden Saisonauftaktspiele in Bad Blankenburg und in Neuhaus-Schierschnitz waren für die Landesklasse-Fußballer aus Struth-Helmershof in die Hose gegangen. Das wollten die Struther zu Hause diesmal unbedingt vermeiden – und gerieten trotzdem frühzeitig in Rückstand. Einen weiten Flankenball von Sebastian Wenke berechnete Torwart Philipp Anding falsch. Hinter ihm lauerte Martin Paul und köpfte zum 0:1 ein (5.). Ein weiterer Abwehrfehler der Gastgeber brachte sie 0:2 in Rückstand. Der freie Christopher Hopf ließ Anding mit seinem platzierten Schuss von der Strafraumkante keine Chance (18.).

Der Spielstand war bis dahin durchaus verdient. Steinach beherrschte weitgehend die Partie, ließ hinten nichts zu und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Die Struther hatten in der ersten halben Stunde nur eine echte Möglichkeit, als Silvester Fiedler aus der zweiten Reihe das Tor knapp verfehlte (13.). Pech hatte Denny Chasseur nach einer feinen Balleroberung, doch war sein folgender Heber gegen Torwart Kevin Eichhorn zu niedrig angesetzt (32.).

Die Gäste taten nach dem 2:0 nicht mehr viel fürs Spiel. Die Gastgeber vermochten daraus, ebenfalls zu zaghaft agierend, kein Kapital zu schlagen.

In der ersten Phase der zweiten Hälfte hätte Steinach den Sack zubinden können – wenn nicht Torwart Anding zweimal hervorragend gegen Björn Sesselmann (47.) und Paul (48.) gerettet hätte. Das gab den Hausherren Auftrieb, die schon gegen Ende der ersten 45 Minuten besser ins Spiel gekommen waren. Nach einer sehenswerten Freistoßvariante schoss Fiedler platziert zum 1:2 ein (53.). Lange durfte der Struther Anhang nicht hoffen. Einen weiteren Abwehrfehler nutzte der für den verletzten Hopf eingewechselte Nico Sesselmann resolut zum 1:3 (55.).

In guter Verfassung

Dass die Struther danach noch einmal zurückkamen, spricht für ihre Moral, aber auch ihre bessere körperliche Verfassung. Der Kopfball von Thomas Keßler sprang vom Innenpfosten noch ins Feld zurück (56.), der Gewaltschuss von Marcio Pfannstiel landete knapp über dem rechten oberen Dreieck im Aus (63.). Von Roy Kirchner bestens in Szene gesetzt, markierte der starke Pfannstiel wenig später doch noch souverän das 2:3 (66.).

In einer Partie, die mehr und mehr das Prädikat „offener Schlagabtausch“ annahm, verpasste Nico Sesselmann das Struther Tor knapp (68.). Auf der anderen Seite zielte der eingewechselte Thomas Waap aus dem Rückraum zu zentral auf Keeper Eichhorn (73.). In der 79. Minute schließlich setzte sich Sebastian Dötsch auf Vorlage von Roy Kirchner resolut durch und netzte zum 3:3-Ausgleich ein.

In der Schlussphase hatten beide Mannschaften die Möglichkeit, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Den Distanzschuss von Oldie Thomas Roß (36) hielt Anding souverän (84.). Ein Drehschuss von Pfannstiel verpasste wenig später sein Ziel nur knapp (90.+2), weshalb es letzlich beim Unentschieden zum Saisonstart blieb.

hrk

Die Statistik zum Spiel

Struth-Helmershof: Anding – Mägdfessel, Hofmann, Fiedler – Chasseur, Huhn (58. Waap) – Kratsch, Pfannstiel – Dötsch, Kirchner – Keßler (58. Ertel)

Steinach: Eichhorn – Büttner, Pflügner, Wenke, Telser – Petermann, Lorenz – B. Sesselmann, Gröger (58. Roß) – Paul (77. Weigelt), Hopf (34. N. Sesselmann)

Tore: 0:1 Paul (5.), 0:2 Hopf (18.), 1:2 Fiedler (53.), 1:3 N. Sesselmann (55.), 2:3 Pfannstiel (66.), 3:3 Dötsch (79.)

Gelbe Karten: Kirchner (84.) – Lorenz (80.)

Zuschauer: 153

Schiedsrichter: Götze (Rudisleben)

  • Jul 23 / 2014
Zweite Mannschaft

Kreisliga Rhön-Rennsteig 2014/2015: Spielplan steht

Auch in der Kreisliga Rhön-Rennsteig, wo unsere Zweite im zweiten Jahr in Folge an den Start gehen wird, steht der Spielplan inzwischen fest. Los geht’s wie auch bei unserer Ersten am Sonntag, 3. August, mit einem Heimspiel an der Hofwiese gegen den FSV 06 Mittelschmalkalden. Diese Partie wird bereits um 12.30 Uhr angepfiffen, da im direkten Anschluss die Landesklasse-Saison mit dem Duell der Thuringia gegen den SV 08 Steinach eröffnet wird.

Unsere vorläufigen Ansetzungen in der Kreisliga-Saison 2014/2015 in der Übersicht:

Sp. Datum Uhrzeit Paarung
1 So., 03.08.14 12.30 Struth II – FSV 06 Mittelschmalkalden
2 So., 10.08.14 15.00 SG Jüchsen – Struth II
3 Sa., 16.08.14 15.00 Struth II – Dreißigacker
4 So., 31.08.14 15.00 WSG Zella-Mehlis – Struth II
5 Sa., 06.09.14 15.00 Struth II – Oepfershausen
6 Sa., 13.09.14 15.00 SV 1921 Walldorf – Struth II
7 Sa., 27.09.14 15.00 Struth II – SG Steinbach-Hallenberg II
8 Sa., 04.10.14 16.00 SV Mäbendorf 85 e.V. – Struth II
9 Sa., 11.10.14 15.00 Struth II – SG 1. Suhler SV 06 II
10 Sa., 18.10.14 15.00 SV Wasungen – Struth II
11 Sa., 25.10.14 14.00 Struth II – Wahns
12 Sa., 01.11.14 14.00 SG SV Jahn 07 Rosatal – Struth II
13 Sa., 08.11.14 14.00 Struth II – TSV Benshausen
14 Sa., 22.11.14 14.00 FSV 06 Mittelschmalkalden – Struth II
15 Sa., 29.11.14 14.00 Struth II – SG Jüchsen
16 Sa., 06.12.14 14.00 Dreißigacker – Struth II
17 So., 22.03.15 15.00 Struth II – WSG Zella-Mehlis
18 Sa., 28.03.15 15.00 Oepfershausen – Struth II
19 So., 12.04.15 15.00 Struth II – SV 1921 Walldorf
20 So., 19.04.15 15.00 SG Steinbach-Hallenberg II – Struth II
21 So., 26.04.15 15.00 Struth II – SV Mäbendorf 85 e.V.
22 So., 03.05.15 15.00 SG 1. Suhler SV 06 II – Struth II
23 Sa., 09.05.15 15.00 Struth II – SV Wasungen
24 Sa., 16.05.15 15.00 Wahns – Struth II
25 So., 31.05.15 15.00 Struth II – SG SV Jahn 07 Rosatal
26 Sa., 06.06.15 15.00 TSV Benshausen – Struth II
  • Jul 21 / 2014
Erste Mannschaft

Landesklasse Staffel 3 2014/2015: Spielplan steht

Nicht einmal mehr zwei Wochen sind es noch, bis unsere Thuringia die neue Landesklasse-Saison mit einem Heimspiel gegen den SV 08 Steinach eröffnet. Vorbei ist dann die Zeit der Vorbereitung und Testspiele – ab Sonntag, dem 3. August, geht es endlich wieder um Punkte!

Wie jedes Jahr gab es auch im Vorfeld der Spielzeit 2014/2015 nicht nur aufgrund der Auf- und Abstiegsregelungen wieder einige Veränderungen in der Staffel-Zusammenstellung. Neu dabei in unserer Staffel, die ab sofort als „Landesklasse-Staffel 3“ geführt wird, sind der FSV Wacker 03 Gotha (Absteiger aus der Verbandsliga), unser Nachbar Viernau sowie Haina und der FSV 06 Ohratal (allesamt Aufsteiger). Dafür entfällt die weite Reise nach Borsch (Aufsteiger in die Verbandsliga), auch nach Veilsdorf und Sachsenbrunn müssen wir nicht mehr. Leider wird es 2014/2015 auch kein Derby mit unseren Steinbacher Freunden mehr geben – alle drei Mannschaften stiegen bekanntermaßen in der zurückliegenden Runde in die Kreisoberliga ab.

Aufgrund der diesjährigen Staffeleinteilung bekommen wir es zudem mit der SG SV Siebleben 06 zu tun, der SV Germania Ilmenau versucht sein Glück stattdessen ab sofort in der mit 18 Mannschaften am breitesten aufgestellten Oststaffel (Staffel 1).

Unsere vorläufigen Ansetzungen in der Landesklasse-Saison 2014/2015 in der Übersicht:

Sp. Datum Uhrzeit Paarung
1 So., 03.08.14 14.30 Struth – SV 08 Steinach
2 Sa., 09.08.14 15.00 FSV Wacker 03 Gotha – Struth
3 Sa., 23.08.14 15.00 1. FC Sonneberg 04 – Struth
4 So., 31.08.14 14.30 Struth – SG Fortuna Kaltennordheim
5 Sa., 13.09.14 15.00 SG Glücksbrunn Schweina – Struth
6 Fr., 19.09.14 18.00 Struth – SG 1. Suhler SV
7 So., 28.09.14 15.00 SG SV Siebleben 06 – Struth
8 So., 05.10.14 14.30 Struth – VfL Meiningen
9 Sa., 18.10.14 15.00 SV Wacker Bad Salzungen – Struth
10 So., 26.10.14 14.30 Struth – SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz
11 So., 02.11.14 14.00 SG FSV 04 Viernau – Struth
12 So., 09.11.14 14.00 Struth – FSV 06 Eintracht Hildburghausen
13 Sa., 15.11.14 14.00 Hainaer SV – Struth
14 So., 30.11.14 14.00 Struth – FSV 06 Ohratal
15 So., 07.12.14 14.00 SG Herpfer SV – Struth
16 Sa., 28.02.15 14.00 SV 08 Steinach – Struth
17 So., 08.03.15 14.00 Struth – FSV Wacker 03 Gotha
18 So., 15.03.15 14.00 Struth – 1. FC Sonneberg 04
19 So., 22.03.15 14.00 SG Fortuna Kaltennordheim – Struth
20 So., 29.03.15 14.30 Struth – SG Glücksbrunn Schweina
21 Sa., 11.04.15 15.00 SG 1. Suhler SV – Struth
22 So., 19.04.15 14.30 Struth – SG SV Siebleben 06
23 Sa., 25.04.15 15.00 VfL Meiningen – Struth
24 So., 03.05.15 14.30 Struth – SV Wacker Bad Salzungen
25 So., 10.05.15 15.00 SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz – Struth
26 So., 17.05.15 14.30 Struth – SG FSV 04 Viernau
27 Sa., 23.05.15 15.00 FSV 06 Eintracht Hildburghausen – Struth
28 So., 31.05.15 14.30 Struth – Hainaer SV
29 So., 07.06.15 14.30 FSV 06 Ohratal – Struth
30 Sa., 13.06.15 15.00 Struth – SG Herpfer SV
  • Jun 24 / 2014
Erste Mannschaft

Sommerfahrplan

Kaum ist die Saison 2013/2014 in der Landesklasse-Süd Geschichte, gehen die Planungen für das kommende Spieljahr 2014/2015 in die nächste Runde. Nunmehr stehen bei unserer Ersten Mannschaft bereits die ersten Termine der Sommervorbereitung fest. Nach dem Trainingsauftakt an der Hofwiese in der kommenden Woche sind die Kreisoberligisten aus Schwallungen und Floh-Seligenthal die ersten Testspielgegner, ehe unseren Jungs beim Landesligisten in Arnstadt ein echter Härtetest bevorsteht. Den Abschluss bildet wie bereits im Vorjahr die Testpartie gegen Rot-Weiß Breitungen.

Die Testspiel-Termine der Ersten Mannschaft in der Übersicht:

Di | 01.07.2014 | 18.30 Uhr | Trainingsauftakt Erste Mannschaft

So | 06.07.2014 | 15.00 Uhr | Schwallungen – Struth

So | 13.07.2014 | 15.00 Uhr | Floh-Seligenthal – Struth

Sa | 19.07.2014 | 15.00 Uhr | Arnstadt – Struth

So | 27.07.2014 | 15.00 Uhr | Struth – Breitungen

Sa-So | 02.-03.08.2014 | Punktspielauftakt